Handbuch: Kommandozeilen-Parameter

Aus OpenMPT-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das deutschsprachige OpenMPT-Handbuch
Inhaltsverzeichnis | Einleitung | Installation
Setupfenster: General | Soundcard | Mixer | DSP | Samples | Keyboard | Display | MIDI | Paths / Auto Save | Update | Erweiterte Einstellungen
Hauptfenster: Menüpunkte | Treeview | Tabs: General | Patterns | Samples | Instrumente | Kommentare
Weitere Fenster: Song Properties | Akkord-Editor | Kanal-Manager | MIDI-Mapping | Plugin-Manager | Zxx Macro Configuration
Anhang: Effektbefehle | Export als Audiodatei | Kommandozeilen-Parameter | Versteckte Optionen


Die folgenden Kommandozeilen-Parameter können beim Start an OpenMPT übergeben werden:

  • /debugCrashHandler: Erlaubt es, den OpenMPT-eigenen Crash-Handler zu debuggen. Der Crash-Handler wird dabei für Nicht-GUI-Threads deaktiviert.
  • /fullMemDump: Falls OpenMPT crasht, wird ein komplettes Speicherabbild von OpenMPT erstellt (statt eines unvollständigen Stack-Abbilds).
  • /noCrashHandler: OpenMPT installiert nicht seinen eigenen Crash-Handler, um Speicherabbilder und Backups bei einem Absturz zu erstellen.
  • /noLogo: Unterdrückt den Ladebildschirm beim Programmstart.
  • /noDls: Beim Start werden keine DLS- oder SF2-Soundfonts geladen.
  • /noAssembly: Jegliche MMX/SSE/3DNow!-beschleunigte Routinen werden deaktiviert.
  • /noPlugs: Es wird nicht nach VST-Plugins und DirectX-Soundeffekten gesucht. Zuvor benutzte Plugins werden nicht geladen.
  • /noSysCheck: Überspringt beim Starten von OpenMPT den Systemtest, der überprüft ob das aktuell verwendete OpenMPT-Build optimal für den Rechner ist.
  • /noWine: Alle Wine-Erkennungsmechanismen werden deaktiviert. Diese Option sollte nur zur Problembehandlung verwendet werden, wenn OpenMPT-Entwickler dich dazu auffordern. Andernfalls funktioniert OpenMPT unter Umständen nicht wie gewünscht unter Wine.
  • /portable: OpenMPT wird gezwungen, im portablen Modus zu starten, d.h. die Konfigurationsdateien werden im OpenMPT-Verzeichnis gesucht.