Handbuch: Setup/Keyboard

Aus OpenMPT-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das deutschsprachige OpenMPT-Handbuch
Inhaltsverzeichnis | Einleitung | Installation
Setupfenster: General | Soundcard | Mixer | DSP | Samples | Keyboard | Display | MIDI | Paths / Auto Save | Update | Erweiterte Einstellungen
Hauptfenster: Menüpunkte | Treeview | Tabs: General | Patterns | Samples | Instrumente | Kommentare
Weitere Fenster: Song Properties | Akkord-Editor | Kanal-Manager | MIDI-Mapping | Plugin-Manager | Zxx Macro Configuration
Anhang: Effektbefehle | Export als Audiodatei | Kommandozeilen-Parameter | Versteckte Optionen


Keyboard[Bearbeiten]

Setup keyboard.png

Die Fülle der Einstellungen, die man hier vornehmen kann, mag auf den ersten Blick etwas abschreckend erscheinen. Aber viel muss hier eigentlich nicht getan werden.

Falls du von einem anderen Tracker migrierst, kannst du hier beispielsweise jede Tastenkombination an die deines vorherigen Trackers anpassen, um so eine gewohnte Umgebung zu schaffen. Aber auch, wenn du vorher noch nie einen Tracker verwendet hast, kann es nicht schaden, hier einen Blick drauf zu werfen. Denn hier sind alle Tastenkombinationen beschrieben (wenn auch nur kurz).


Hinweis.gif Eine deutsche Tastaturbelegung ...
befindet sich ab der Version 1.17.02.47 unter dem Namen DE_jojo.mkb im Ordner extraKeymaps. Wenn du nicht vorhaben solltest, die Einstellungen von Hand zu ändern, ist es ratsam, die Datei über den Button Import Keys ... reinzuladen, da sonst die Tasten Y und Z vertauscht sind.

Die jeweils aktuelle Version meiner Keymap kannst du auch hier im Wiki runterladen.


In der Box Misc lässt sich einstellen, ob eine Note wiederholt gespielt werden soll, wenn eine ensprechende Taste gedrückt gehalten wird (Y) oder ob eine Note nur einmal, selbst bei gedrückt gehaltener Taste, gespielt werden soll (N). Diese Option hat Einfluss auf die Noten, die im Pattern- oder Sample-Editor gespielt werden. In dem Feld darunter lässt sich die Wiederholrate einstellen.

Konfiguration importieren und exportieren[Bearbeiten]

Die Einstellungen für die Tastenbelegung werden in der Datei Keybindings.mkb gespeichert. Möchtest du mehrere Einstellungen benutzen, kannst du in der Box Multi Config Handling unten rechts mittels Import Keys... ein zuvor gespeichertes Tastatur-Layout laden und mit Export Keys... deine Tastenbelegungen unter beliebigen Namen exportieren. Das Standard-Layout lässt sich mit Restore default configuration wiederherstellen.

Tastenkombinationen suchen[Bearbeiten]

Die Menge der Tastenkombinationen in OpenMPT ist gewaltig, deswegen kann man sich leicht in der Liste "verirren", wenn man einen bestimmten Shortcut sucht. Weißt du den Namen des Shortcuts, so kannst du diesen in das Find-Feld eingeben, um alle anderen Shortcuts auszublenden. Andersrum kannst du im Key-Feld eine beliebige Tastenkombination eingeben, um herauszufinden, ob diese mit einem Kommando verknüpft ist. Würdest du z.B. Strg+C drücken, würde in der Standardkonfiguration nur noch der Kopier-Shortcut aufgelistet werden.

Ändern der Tastenbelegung[Bearbeiten]

Eine Einstellung, die du vielleicht wirklich ändern möchtest, ist die Notenbelegung auf der Tastatur. Der Standard für das C auf der Basis-Oktave ist hier auf der Taste Q und das Cis (C#) ist auf der Taste W. Man sieht, dass hier die Noten, egal ob halbe oder ganze, in einer Reihe angebracht sind. Viele Musikprogramme imitieren die Eigenschaften eines Piano-Keyboards, indem die halben Noten (auf dem Piano die schwarzen Tasten) einfach eine Zeile über den ganzen Noten liegen. Wenn du das auch so haben möchtest, folge einfach dieser Anleitung ;-)

  • Du befindest dich jetzt also im Reiter Keyboard
  • Als nächstes gehst du oben links unter Select category auf das Auswahlfeld und klickst auf Pattern Editor - Note col
  • Hier siehst du jetzt jede einzelne Note für 3 Oktaven aufgelistet. Klickst du eine davon an, siehst du rechts in der Box Key setup for this command das Feld Key, in welchem bei der Note Base octave C die Taste Q zugewiesen ist.
  • Klickst du nun auf dieses Feld, so dass rechts neben dem Q ein blinkender Cursor zu sehen ist, kannst du diesen Wert ändern. Jetzt (und nur, wenn du die Standardeinstellung NICHT beibehalten willst) änderst du diesen Wert zu Y, indem du die Taste Y auf deiner Tastatur drückst.

Die weiteren Noten könntest du wie folgt belegen und gehst dabei wie oben beschrieben vor:

Note Taste Note Taste
Base Octave C Y Base Octave +1 F R
Base Octave C# S Base Octave +1 F# 5
Base Octave D X Base Octave +1 G T
Base Octave D# D Base Octave +1 G# 6
Base Octave E C Base Octave +1 A Z
Base Octave F V Base Octave +1 A# 7
Base Octave F# G Base Octave +1 B U
Base Octave G B Base Octave +2 C I
Base Octave G# H Base Octave +2 C# 9
Base Octave A N Base Octave +2 D O
Base Octave A# J Base Octave +2 D# 0
Base Octave B M Base Octave +2 E P
Base Octave +1 C Q Base Octave +2 F Ü
Base Octave +1 C# 2 Base Octave +2 F# ´
Base Octave +1 D W Base Octave +2 G +
Base Octave +1 D# 3 Base Octave +2 G# Ö
Base Octave +1 E E Base Octave +2 A Ä

Nagut, die Tasten Ö und Ä sind vielleicht etwas deplaziert. Dies ist auch nur ein Vorschlag. Du kannst das nach Gutdünken ändern wie du willst. :-)

Die Befehle Note Off (==) und Note Cut (^^) können direkt unter diesen Werten einer Taste zugewiesen werden.

Falls du die Anleitung so befolgt hast, dürfte die Tastenbelegung für die Noten dann in etwa so sein, wie in der Abbildung dargestellt (Die Tasten Ö und Ä wurden hier mal aus ästhetischen Gründen außen vor gelassen ;-)).


Setup keyboard keymap.png