Handbuch: Setup/Midi

Aus OpenMPT-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das deutschsprachige OpenMPT-Handbuch
Inhaltsverzeichnis | Einleitung | Installation
Setupfenster: General | Soundcard | Mixer | DSP | Samples | Keyboard | Display | MIDI | Paths / Auto Save | Update | Erweiterte Einstellungen
Hauptfenster: Menüpunkte | Treeview | Tabs: General | Patterns | Samples | Instrumente | Kommentare
Weitere Fenster: Song Properties | Akkord-Editor | Kanal-Manager | MIDI-Mapping | Plugin-Manager | Zxx Macro Configuration
Anhang: Effektbefehle | Export als Audiodatei | Kommandozeilen-Parameter | Versteckte Optionen


MIDI Recording[Bearbeiten]

Setup midi.png

MIDI Input Device

Hier wählst du den Anschluss aus, an dem dein MIDI-Kompatibles Gerät (Keyboard, Synthesizer) angeschlossen ist.


Apply Octave Transpose on external MIDI keyboard

Ist diese Option aktiviert, wird ein MIDI-Gerät auch nach oben oder unten transponiert, wenn du in der Werkzeugleiste im Hauptfenster die Oktave veränderst.


Respond to play/continue/stop song messages

Mit dieser Option kannst du deinen Song neustarten / fortsetzen / stoppen, wenn die MIDI-Systemnachrichten FA / FB / FC gesendet werden (funktioniert nur im Pattern-Fenster).


Continue song as soon as MIDI notes are being received

Im Gegensatz zur vorhergehenden Funktion benötigst du keinen speziellen MIDI-Controller, um diese Funktion auszulösen: Sobald du auf dem MIDI-Gerät zu spielen beginnst, wird das Modul von der aktuellen Position aus fortgesetzt.


Pass MIDI to active instrument plugin

Mit dieser nützlichen Option kannst du, sofern du über externe MIDI-Hardware verfügst, damit direkt Plugins ansteuern. Die Klaviatur funktioniert dabei standardmäßig, Drehregler und ähnliche Erweiterungen kannst du über "View"→"MIDI mapping" den einzelnen Plugin-Parametern zuordnen. Diese Änderungen werden nicht in das Pattern übernommen, aber sie ändern das Modul durch das Ändern von VST-Parametern.

Enable MIDI recording

Ist diese Option aktiviert, wird beim Start von OpenMPT automatisch die MIDI-Aufnahme aktiviert.

MIDI Recording - Volume and Controllers[Bearbeiten]

Record Note Off

Hier kannst du einstellen, ob OpenMPT auch notieren soll, wann du die Tasten auf deinem Gerät loslässt.


Record note velocity

Sofern dein MIDI-Gerät anschlagssensitiv ist (das sind sehr viele), kannst du bei der Aufnahme die Anschlagstärke aufzeichnen lassen. Somit werden sanft gedrückte Tasten auf einem Keyboard auch leiser notiert als härter gedrückte Tasten. Je nach verwendetem Gerät kann es notwendig sein, die Anschlagstärke zu verstärken oder zu dämpfen; dies ist mit dem Eingabefeld "Amplify" möglich.


Combine MIDI volume to note velocity

Hier werden die beiden Parameter MIDI-Lautstärke (MIDI CC 7) und die Anschlagstärke auf MIDI-Keyboards bei der Aufnahme kombiniert.


Record MIDI Pitch Bend

Ist diese Option aktiviert, werden änderungen am Pitch-Rad als Smooth MIDI Macro (\xx) notiert. Diese können dann an Plugins gesendet werden, sofern ein passenden MIDI-Makro dafür eingerichtet wurde.


Record MIDI controller changes as MIDI macro changes

Drehst / verschiebst du einen MIDI-Controller an einem externen Gerät (z.B. Cutoff-Drehregler, Mod Wheel), wird diese Änderung im Pattern als Smooth MIDI Macro (\xx) notiert.

Möchtest du, dass ein bestimmer Controller ignoriert werden soll (z.B. weil er automatisch von deinem MIDI-Gerät gesendet wird), kannst du seine dezimale Nummer in der Ausnahme-Liste eintragen.


Record Aftertouch Messages

Falls dein MIDI-Gerät Aftertouch-Nachrichten sendet (es werden sowohl Polyphonic Aftertouch als auch Channel Pressure unterstützt), kannst du diese Option nutzen, um diese Nachrichten automatisch in deine Patterns schreiben zu lassen. Dabei ist es möglich, die Druckstärke entweder als Lautstärkekommando oder als MIDI-Makro zu notieren.


MIDI File Import[Bearbeiten]

Die folgenden Einstellungen werden beim Importieren von MIDI-Dateien verwendet.

Quantize

Da MIDI-Dateien nicht Pattern-basiert sind, must du selbst entscheiden, wie viele Zeiteinheiten du in eine einzelne Patternzeile packen möchtest. Diese Einstellung lässt dich die Zeiteinheit einer einzelnen Patternzeile wählen. Gute Werte sind Sechzehntelnoten und aufwärts.


Ticks / Row

Für noch mehr Patterndetails kannst du die Anzahl der Ticks pro Zeile festlegen (in einem Rahmen von 1 bis 16 Ticks). Höhere Werte erlauben sehr präzizes Setzen von Note-Delays und Note-Cuts — vielleicht sogar zu präzise, je nachdem wie du die Patterndaten weiter verarbeiten möchtest.


Pattern Length

Da MIDI-Dateien nicht Pattern-basiert sind, kannst du hier die Patternlänge selbst auswählen.